Misteltherapie

Die in der Mistel enthaltenen Mistellektine haben gemeinsam mit anderen Inhaltsstoffen dieser Pflanze eine hemmende Wirkung auf das Tumorwachstum sowie eine stimulierenden Effekt auf das Immunsystem. Die Misteltherapie wird daher seit langem als begleitende Therapie bei Krebserkrankungen eingesetzt (nicht als Alternative zur schulmedizinischen Therapie). Sie reduziert die Nebenwirkungen der konventionellen Chemo- und Strahlentherapie und verbessert die Lebensqualität der Tumorpatienten. Bei entsprechender Indikation und Begründung übernehmen die meisten Krankenkassen für einen bestimmten Zeitraum die Kosten für diese Therapie.