Praxisbesuche bis auf weiteres nur nach tel. Anmeldung. Bitte Schutzmaske tragen. Danke!

Schädelakupunktur nach Yamamoto

Die „Yamamoto Neue Schädelakupunktur“ (YNSA) wurde vom japanischen Arzt Toshikatsu Yamamoto entwickelt und ist eine Form der sogenannten „Mikrosystem-Akupunktur“. Ähnlich wie bei der Ohrakupunktur können hierbei durch Nadelung eng umschriebener Areale – in diesem Fall am Schädel – verschiedenste Bereiche des Organismus therapeutisch beeinflusst werden. Insbesondere Kopfschmerzen, Schwindel, Wirbelsäulenbeschwerden sowie Verspannungen der Nacken-, Schulter- und Rückenmuskulatur sprechen sehr gut auf diese spezielle Form der Akupunktur an.